Alpha-GPC

Geschrieben am 11. Mai 2020 von Dr. Jan Höpker.

Alpha-GPC (L‑alpha-Glyce­ryl­p­hos­pho­ryl­cholin) dient dem Gehirn als Cholin-Quelle für die Synthese des Neuro­trans­mit­ters Acetyl­cholin. Natür­li­cher­weise kommt Alpha-GPC auch in Lebens­mit­teln wie Eiern, Rind­fleisch, Lachs, Kartof­feln und Brokkoli vor. In Form von Kapseln, Tabletten und Pulvern ist Alpha-GPC in Deutsch­land als Nahrungs­er­gän­zungs­mittel erhält­lich.

Angeblich bewirkt die Supple­men­ta­tion von Alpha-GPC, dass Nerven­im­pulse schneller über­tragen werden, wodurch Wissen angeblich effek­tiver abgerufen werden kann. Leider gibt es keine einzige Human­studie an gesunden Probanden, die diese Behaup­tung belegen kann (Stand: 2019).

In einer Studie aus dem Jahr 2010 sollte die subjek­tive Wirkung der 4‑wöchigen Gabe eines Gemisches (Stack), das neben Alpha-GPC noch zehn weitere Stoffe enthielt, unter­sucht werden. Die Probanden, die das Gemisch erhalten hatten, fühlten sich anschlie­ßend fokus­sierter und aufmerk­samer. Die Studie wurde von CHEMI Nutra finan­ziert (Quelle).

>