Coenzym Q10

Geschrieben am 11. Mai 2020 von Dr. Jan Höpker.

In den Mitochondrien, den »Kraftwerken« unserer Zellen, werden die aus unserer Nahrung stammenden Fette und Kohlenhydrate in den universellen Energieträger ATP überführt. Diesen Vorgang bezeichnet man als oxidative Phosphorylierung. Bei der oxidativen Phosphorylierung spielt Coenzym Q10, kurz Co-Q10, eine wichtige Rolle. Es überträgt Elektronen (und Protonen) zwischen den einzelnen Enzym-Komplexen der mitochondrialen Atmungskette (genau gesagt zwischen Komplex II und III).

Das fettlösliche Co-Q10 wird zum Teil über die Nahrung aufgenommen, kann aber auch vom Körper selbst produziert werden, weshalb Co-Q10 für gesunde Menschen nicht essentiell ist. Auch unsere Darmbakterien können Co-Q10 für uns herstellen. Co-Q10 kommt in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch (insbesondere Leber) und öligem Fisch, aber auch in pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Nüssen, Hülsenfrüchten, Sesamsamen, Sonnenblumenkernen, Pflanzenölen und Gemüsesorten wie Kohl, Zwiebeln, Kartoffeln, Spinat, Rosenkohl und Brokkoli vor. Beim Kochen kann Co-Q10 zerstört werden. Mit der Nahrung werden pro Tag etwa 5–10 mg Co-Q10 aufgenommen.

Mit zunehmendem Alter produziert der Körper immer weniger Co-Q10, was ein Grund ist, warum sich Co-Q10 in vielen Anti-Aging Produkten auftaucht. Co-Q10 ist als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Insbesondere im Internet werden diesen Mitteln Wirkungen zugesprochen, die sie tatsächlich gar nicht haben.

Laut Verbraucherzentrale sind alle bisher von Herstellern eingereichten Werbeaussagen als wissenschaftlich nicht belegt bewertet worden. Darunter fallen auch Behauptungen, Nahrungsergänzungsmittel, die Co-Q10 enthalten, würden kognitive Funktionen verbessern oder die Leistungsfähigkeit steigern. Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass überhaupt keine wissenschaftlichen Belege für gesundheitliche Vorteile von Co-Q10-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln bei gesunden Menschen existieren.

Bei Diabetikern und Personen, die cholesterinsenkende Statine einnehmen, könnte die Ergänzung von Co-Q10 sinnvoll sein.

Über die Langzeitwirkung Co-Q10-haltiger Nahrungsergänzungsmittel ist derzeit nichts bekannt.

>