Es gibt nur 3 sinn­volle Kon­zen­tra­ti­ons­übun­gen (für Erwach­sene)

Kon­zen­trations­übungen - Für Erwachsene gibt es nur 2 sinnvolleKon­zen­tra­ti­ons­trai­ning ist eine kluge Inves­ti­tion in die eigene geis­tige Leis­tungs­fä­hig­keit.

Was man dafür braucht, ist eine sinn­volle Kon­zen­tra­ti­ons­übung.

Mit diesem Artikel möchte ich dir dabei helfen, her­aus­zu­fin­den, welche Kon­zen­tra­ti­ons­übung am besten für dich geeig­net ist.

Bist du jetzt gerade kon­zen­triert?

Mache den Schnell­test: Ein Stift und ein Kau­gummi kosten zusam­men 1,10 €. Der Stift kostet 1,00 € mehr als der Kau­gummi. Wieviel kostet der Stift?

Die Auf­lö­sung und Erklä­rung des Tests findest du ganz am Ende des Arti­kels. Wenn du dich dort noch an die Frage erin­nern kannst, ist das schon mal ein gutes Zeichen ;)

Eine starke Konz­ent­rations­fähigkeit macht alles besser

Wis­sen­schaft­li­che Studien zeigen immer wieder, dass eine gute Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit posi­tive Aus­wir­kun­gen auf sämt­li­che Lebens­be­rei­che hat:

  • Eine all­ge­mein bessere Gesund­heit
  • Erfül­len­dere soziale Bezie­hun­gen
  • Eine höhere Bildung
  • Ein höherer gesell­schaft­li­cher und beruf­li­cher Status inklu­sive höherem Ein­kom­men

Wer die Fähig­keit besitzt, sich mit all seiner geis­ti­gen Kapa­zi­tät voll und ganz auf eine einzige bewusst gewählte Sache zu kon­zen­trie­ren, ist klar im Vorteil gegen­über den­je­ni­gen, die ihren Fokus von allen mög­li­chen Ablen­kun­gen fern­steu­ern lassen.

Was ist Kon­zen­tra­tion?

Stelle dir vor du befin­dest dich in einem großen Raum, der mit ganz ver­schie­de­nen Objek­ten gefüllt ist.

In dem Raum ist es stock­dun­kel, aber du hältst eine Taschen­lampe in deiner Hand, mit der du den Raum unter­su­chen kannst. Der Licht­strahl der Taschen­lampe ist deine Auf­merk­sam­keit.

Die bewusste Kon­trolle des Licht­strahls ist deine Kon­zen­tra­tion.

Außer dir gibt es noch jeman­den in dem Raum. Dieser Jemand ver­sucht hin und wieder, dir die Lampe zu ent­rei­ßen, um den Licht­strahl auf andere, als die von dir gewünsch­ten Dinge zu richten.

Dieser Jemand ist die unbe­wusste Steue­rung deiner Auf­merk­sam­keit, und die Objekte, die sie ohne deine Zustim­mung mit der Taschen­lampe anleuch­ten möchte, sind Ablen­kun­gen.

Konzentrationsuebungen - Was ist Konzentration (die bewusste Steuerung der Aufmerksamkeit)

Es gibt zwei Vor­aus­set­zun­gen für eine gute Kon­zen­trations­fähigkeit

  1. Das Licht der Taschen­lampe sollte mög­lichst hell sein
  2. Das Licht der Taschen­lampe sollte dorthin leuch­ten, wo du deine Auf­merk­sam­keit wünschst

Den meisten Men­schen ist nicht bewusst, dass sie außer­halb des Licht­strahls ihrer Taschen­lampe (bewusst) gar nichts mehr mit­be­kom­men.

Um sich diese Tat­sa­che bewusst zu werden, müssten sie ja sehen was sie nicht sehen.

Glück­li­cher­weise gibt es Expe­ri­mente, die sicht­bar machen, was sich im blinden Fleck befin­det.

Sieh dir dieses kurze Video an, um eine inter­es­sante Erfah­rung zu machen:

Kon­zen­trations­übungen: Die Kon­zen­tra­tion trai­nie­ren

Bleiben wir noch eine Weile lang bei der Taschen­lampe, denn an diesem Modell lassen sich die Zusam­men­hänge viel leich­ter ver­ste­hen.

Was könn­test du tun, um dich besser gegen die Mani­pu­la­tion durch dein Unter­be­wusst­sein zu ver­tei­di­gen?

Ich sehe ins­be­son­dere zwei Mög­lich­kei­ten:

  1. Du könn­test die Muskeln deines Arms trai­nie­ren, um die Taschen­lampe mit Gewalt gegen dein Unter­be­wusst­sein zu ver­tei­di­gen
  2. Du könn­test dir Tak­ti­ken aneig­nen, um dein Unter­be­wusst­sein zu über­lis­ten

Im wei­te­ren Verlauf dieses Arti­kels werden wir uns mit der ersten Option befas­sen.

(Wie du dein Unter­be­wusst­sein mit klugen Tak­ti­ken über­lis­test, steht schon in meinem Artikel über das Lernen von Selbst­kon­trolle.)

Aufmerksamkeitstraining Übungen ErwachseneUm die Muskeln deines Arms zu trai­nie­ren, braucht es nichts weiter, als eine wie­der­holte Über­for­de­rung deines Arm­mus­kels durch eine große Kraft­an­stren­gung.

Dadurch wird der Körper davon über­zeugt, dass die momen­tan vor­han­dene Kraft nicht aus­reicht. Der Körper lässt die Muskeln wachsen.

Wer sich die Men­schen mit den stärks­ten Arm­mus­keln einmal näher anschaut, wird fest­stel­len, dass sie ihre Muskeln schon über Monate und Jahre regel­mä­ßig trai­niert haben.

Diese Erkennt­nisse können wir direkt auf das Trai­ning der Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit über­tra­gen:

Mit ein­ma­li­gen Aktio­nen und von heute auf morgen wirst du kaum etwas bewir­ken können.

(Falls du darauf ange­wie­sen bist, deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit mög­lichst sofort zu ver­bes­sern, hilft dir mein Artikel über das sofor­tige Stei­gern der Kon­zen­tra­tion.)

Und damit sind wir wieder bei der ursprüng­li­chen Frage ange­langt: Welche Kon­zen­tra­ti­ons­übung ist am besten dazu geeig­net, den Auf­merk­sam­keits­mus­kel zu trai­nie­ren?

Warum es nur wenige sinn­volle Kon­zen­trations­übungen gibt

Fassen wir noch einmal kurz zusam­men: Wer seine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit durch ein geziel­tes Trai­ning des Auf­merk­sam­keits­mus­kels ver­bes­sern möchte, muss min­des­tens eine Kon­zen­tra­ti­ons­übung über einen län­ge­ren Zeit­raum regel­mä­ßig durch­füh­ren.

Hier einige Bei­spiele für die Sorte von Kon­zen­trations­übungen, die auf anderen Web­sei­ten gerne emp­foh­len werden:

  • Einen bestimm­ten Buch­sta­ben (zum Bei­spiel das “k”) in einem Zei­tungs­ar­ti­kel zählen
  • Einen Text von Hand rück­wärts schrei­ben
  • Ein belie­bi­ges Wort rück­wärts buch­sta­bie­ren
  • Das Alpha­bet rück­wärts auf­sa­gen

Im Prinzip sind alle diese Übungen dafür geeig­net, die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit zu trai­nie­ren, aber

… wie wahr­schein­lich ist es, dass man eine solche Übung über einen län­ge­ren Zeit­raum (Wochen, Monate) regel­mä­ßig durch­führt?

Aus Erfah­rung wissen wir doch alle, dass die meisten Men­schen schon bei weit weniger stumpf­sin­ni­gen Übungen schnell die Moti­va­tion ver­lie­ren. Und jemand, dessen Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit jetzt schon nicht so gut ist, wird es noch schwe­rer haben, durch­zu­hal­ten.

Und selbst wenn es eine kleine Chance gäbe, dass man tat­säch­lich die Moti­va­tion auf­bringt, drei Monate lang täglich für eine halbe Stunde Worte rück­wärts zu buch­sta­bie­ren, …

… ist die Übung immer noch nicht optimal.

Warum? Willst du deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit mit einer Kon­zen­tra­ti­ons­übung trai­nie­ren, die keinen wei­te­ren Nutzen bietet, als nur deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit zu trai­nie­ren?

Mein Punkt ist fol­gen­der: Es gibt Kon­zen­trations­übungen, die einen dop­pel­ten oder sogar drei­fa­chen Nutzen haben, und genau diese Kon­zen­trations­übungen sollte man meiner Meinung nach als erstes in Betracht ziehen.

Im Fol­gen­den möchte ich dir drei Kon­zen­trations­übungen vor­stel­len, die ich aus dem eben genann­ten Grund für extrem sinn­voll halte.

Sinn­volle Kon­zen­tra­ti­ons­übung #1: Lesen

Beim ablen­kungs­freien Lesen trai­nierst du deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit und ganz neben­bei pro­fi­tierst du noch von den Inhal­ten der Bücher.

Das Lesen guter Bücher ist die per­fekte Kon­zen­tra­ti­ons­übung, denn so schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du trai­nierst deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit und hast gleich­zei­tig noch den unglaub­li­chen Nutzen, den ein gutes Buch zu bieten hat.

Wie lesen?

Wenn du deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit durch Lesen trai­nie­ren möch­test, sorge dafür, dass du für einige Zeit unge­stört bist.

  • Lies rich­tige Bücher (nicht am Com­pu­ter oder auf dem Smart­phone)
  • Schalte Ablen­kun­gen aus, ins­be­son­dere das Smart­phone
  • Lies regel­mä­ßig, am besten jeden Tag zur glei­chen Zeit und am glei­chen Ort

Wenn du Anfän­ger bist und dich das Lesen Über­win­dung kostet, dann nimm dir an den ersten Tagen nur 10 bis 15 Minuten vor, und ver­su­che dich langsam zu stei­gern.

Das ist wichtig, denn wenn man sich selbst dazu zwingt, eine Sache zu tun, die einem unan­ge­nehm ist, dann nimmt die Moti­va­ton auf Dauer rapide ab.

(Dieses Phä­no­men lässt sich Anfang jeden Jahres in vielen Fit­ness­stu­dios beob­ach­ten: Hoch­mo­ti­vierte Men­schen melden sich neu an, nur um schon nach kurzer Zeit wieder auf­zu­ge­ben. Der Grund: Sie über­trei­ben das Trai­ning und schaf­fen sich so eine nega­tive Erfah­rung, die letzt­lich ihre Moti­va­tion zer­stört.)

Was lesen?

Lesen ist eine der besten Konzentrationübungen für SchülerLeider gibt es gar nicht so viele richtig gute Bücher. Ins­be­son­dere die Best­sel­ler­lis­ten und Wühl­ti­sche in Buch­lä­den sind voll von seich­ter Unter­hal­tung ohne großen Mehr­wert.

Noch schlim­mer sind die gut gemein­ten Bücher­kis­ten, die manch­mal zum Ver­schen­ken an der Straße stehen. Tue dir diese Bücher nicht an, nur weil sie umsonst sind! Diese Bücher werden aus einem guten Grund ver­schenkt. Du wirst deine Freude am Lesen ver­lie­ren oder die Freude am Lesen kommt gar nicht erst auf.

Ich selbst habe jah­re­lang über­haupt nicht gelesen, weil ich mir die Lust am Lesen durch zu viele schlechte Bücher ver­dor­ben habe. Erst als ich mehr auf die Auswahl meiner Lek­tü­ren geach­tet habe, kam meine Freude am Lesen zurück.

Es geht sogar noch besser: Drei­fach­nut­zung!

Lies ein Buch über Kon­zen­tra­tion!

So trai­nierst du deine Kon­zen­tra­tion beim Lesen und pro­fi­tierst außer­dem noch von den Buch­in­hal­ten.

Neben meinem Buch Erfolg durch Fokus und Kon­zen­tra­tion gibt es natür­lich auch andere emp­feh­lens­werte Bücher zu diesem Thema.

Sinn­volle Kon­zen­tra­ti­ons­übung #2: Medi­ta­tion

Auch hier schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du trai­nierst deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit und tust neben­bei etwas, was die meisten Men­schen heut­zu­tage viel zu selten tun: Ent­span­nen, Pause machen, run­ter­kom­men.

Medi­ta­tion baut genau den Stress ab, der die Kon­zen­tra­ti­ons­pro­bleme mög­li­cher­weise ver­ur­sacht hat.

Stress­hor­mone blo­ckie­ren nämlich genau jene Teile des Gehirns, die für Kon­zen­tra­tion ent­schei­dend sind (Quelle).

Wie medi­tie­ren?

Ich selbst habe jah­re­lang einen großen Bogen um Medi­ta­tion gemacht, weil ich immer sofort an Räu­cher­stäb­chen und Klang­scha­len denken musste. Das war so gar nicht meine Welt.

Irgend­wann stieß ich auf das Buch Mind­full­ness in plain english (*) von Bhante Hen­e­pola Gun­aratana, in dem Medi­ta­tion auf eine Weise erklärt wurde, die sogar ich ver­stand.

Das Buch ist perfekt für Leute wie mich und ich emp­fehle es jedem, der sich in das Thema Acht­sam­keit ein­le­sen möchte.

Wer lieber ein Video schauen möchte, dem kann ich die Auf­zeich­nung eines Vor­tra­ges emp­feh­len, den Jon Kabat-Zinn – einer der bekann­tes­ten Lehrer der Acht­sam­keits­me­di­ta­tion – bei der Firma Google gehal­ten hat.

In dem Video zeigt Jon Kabat-Zinn ganz einfach und prak­tisch, wie die diese Art der Medi­ta­tion funk­tio­niert:

 

Mehr über Medi­ta­tion und was sie für dich und dein Leben tun kann (zum Bei­spiel deine Lebens­er­war­tung ver­län­gern), erfährst du in meinem aus­führ­li­chen Artikel über Medi­ta­tion.

Sinn­volle Kon­zen­tra­ti­ons­übung #3: Sport

Es hat sich immer wieder gezeigt, dass sich kör­per­li­ches Trai­ning aus­ge­spro­chen positiv auf unsere geis­ti­gen Fähig­kei­ten aus­wirkt. Körper und Geist bilden eine Einheit.

Eine Anlei­tung zum Sport erspare mir an dieser Stelle. Treibe einfach irgend­eine Sport­art, die dir Spaß macht. Jeder Sport ist besser als kein Sport.

Die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit lässt sich auch ohne Kon­zen­tra­ti­ons­trai­ning ver­bes­sern

Wie das geht, erfährst du in meinem großen Über­sichts­ar­ti­kel über effek­tive Metho­den zum Stei­gern der Kon­zen­tra­tion.

Weitere Kon­zen­trations­übungen

Der Voll­stän­dig­keit wegen, folgen nun noch einige weitere Kon­zen­trations­übungen und ein Kon­zen­tra­ti­ons­test.

Kos­ten­lo­ser online Kon­zen­tra­ti­ons­test

Wenn du genau wissen willst, wie es um deine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit bestellt ist, dann kannst du das mit Hilfe eines kos­ten­lo­sen online Tests her­aus­fin­den.

Der Anbie­ter des kos­ten­lo­sen Tests ist Psy­chome­dia, ein unab­hän­gi­ges psy­cho­lo­gi­sches Bera­tungs- und Infor­ma­ti­ons­por­tal. Der Kon­zen­tra­ti­ons­test testet und trai­niert das Kon­zen­tra­ti­ons­ver­mö­gen und eignet sich für Erwach­sene und Jugend­li­che ab 16 Jahren.

Man muss einige Rechen­auf­ga­ben lösen, wie bei­spiels­weise die Anzahl von „1“ in einer Reihe von „1“, „I“ und „i“ zählen. Der Test dauert ins­ge­samt etwa 10 Minuten.

Getes­tet werden: Arbeits­leis­tung, Arbeits­ge­schwin­dig­keit, Aus­dauer und Feh­ler­frei­heit. Man wird mit den Ergeb­nis­sen von mehr als 2.000 anderen Teil­neh­mern des Testes ver­gli­chen, das heißt die Ein­stu­fung erfolgt relativ zu anderen Test­teil­neh­mern. Der kos­ten­lose Test gibt natür­lich nur einen ersten Hinweis und kann einen echten psy­cho­lo­gi­schen Test nicht erset­zen.

Hier geht es zum kos­ten­lo­sen Kon­zen­tra­ti­ons­test

Der Kon­zen­tra­ti­ons­test ist übri­gens gleich­zei­tig auch eine Kon­zen­tra­ti­ons­übung: Wer den Test regel­mä­ßig im Abstand von 6 Wochen durch­führt, ver­bes­sert seine Kon­zen­tra­tion angeb­lich spürbar.

Gratis offline Kon­zen­trations­übungen

Auf der Web­seite Zeit­blü­ten werden einige Kon­zen­trations­übungen vor­ge­stellt, die vor allem für Kinder geeig­net sind:

In der Kar­rie­re­bi­bel gibt es einige Übungen für Erwach­sene

Kon­zen­trations­übungen online

Online Kon­zen­trations­übungen

Die im Fol­gen­den auf­ge­führ­ten Kon­zen­trations­übungen werden direkt am Com­pu­ter (oder Smart­phone) durch­ge­führt. Sie sind größ­ten­teils kos­ten­los, aber es gibt auch einige kos­ten­pflich­tige Ange­bote.

Achtung: Wir Men­schen neigen dazu, uns Dinge, die uns Spaß machen, schön­zu­re­den, um unser Tun zu recht­fer­ti­gen. Wenn du deine Kon­zen­tra­tion wirk­lich trai­nie­ren möch­test, soll­test du nicht zu viel Hoff­nung in die fol­gen­den kos­ten­lo­sen Spiel­chen setzen.

Kon­zen­tra­ti­ons­übung der Medi­en­werk­statt

Bei dieser Kon­zen­tra­ti­ons­übung muss man ein buntes detail­rei­ches Bild mit vier anderen Bildern ver­glei­chen und her­aus­fin­den, welches Bild iden­tisch ist.

Anbie­ter dieses Tests ist die Medi­en­werk­statt.

Klicke hier um zu den kon­zen­tra­ti­ons­för­dern­den Spielen zu gelan­gen.

Kon­zen­tra­ti­ons­för­dernde Spiele von Bern­hard Gaul

Auf der pri­va­ten Home­page von Bern­hard Gaul gibt es eine Reihe kos­ten­lo­ser Spiele, die unter anderem die Kon­zen­tra­tion trai­nie­ren.

Ob es sich bloß um nette Spie­le­reien oder um Übungen handelt, die die Kon­zen­tra­tion tat­säch­lich ver­bes­sern können, ist mir unbe­kannt.

Klicke hier um zu den kon­zen­tra­ti­ons­för­dern­den Spielen zu gelan­gen.

Kon­zen­trations­übungen spe­zi­ell für Men­schen ab 50 Jahren

Ahano ist eine Gemein­schaft für Men­schen ab 50 Jahren. Auf der Web­seite gibt es eine Reihe von ein­fa­chen und kos­ten­lo­sen Übungen, die in Zusam­men­ar­beit mit Neu­ro­psy­cho­lo­gen erstellt wurde.

Angeb­lich können diese Übungen die kogni­tive Leis­tung des Gehirns, wor­un­ter auch die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit fällt, ver­bes­sern.

Klicke hier um zu den Übungen für Men­schen ab 50 Jahren zu gelan­gen.

Kos­ten­pflich­tige Kon­zen­trations­übungen von Neu­ro­Na­tion

Der Ansatz von Neu­ro­Na­tion scheint wis­sen­schaft­lich so gut fun­diert zu sein, dass die Kosten für die Trai­nings-App sogar von der Krank­kasse erstat­tet werden. Außer­dem erhielt Neu­ro­Na­tion eine Aus­zeich­nung des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums.

Zwar werben auch einige der kos­ten­lo­sen Trai­nings­pro­gramme (siehe oben) damit, wis­sen­schaft­lich fun­diert oder sogar in Zusam­men­ar­beit mit Neu­ro­wis­sen­schaft­lern und Neu­ro­psy­cho­lo­gen ent­wi­ckelt worden zu sein, aber nur bei Neu­ro­Na­tion stehen hinter dieser Aussage echte Namen und Gesich­ter von Wis­sen­schaft­lern.

Wer sich zum ersten Mal bei Neu­ro­Na­tion anmel­det, wird gebeten, 11 Fragen zu beant­wor­ten. Es geht darum, her­aus­zu­fin­den, welche Fähig­kei­ten man ver­bes­sern möchte.

Anschlie­ßend muss man seine E-Mail-Adresse ein­ge­ben und einen Link in einer Bestä­ti­gungs­mail klicken.

Es wird ein Maß­ge­schnei­der­tes Trai­nings­pro­gramm erstellt, mit dem man zunächst kos­ten­los los­le­gen kann. Der Sinn der kos­ten­lo­sen Übung besteht darin, den IST-Zustand zu messen. In meinem Fall wurden Merk­fä­hig­keit, Ablen­kungs­wi­der­stand und Kon­zen­tra­tion gemes­sen.

Meine Werte lagen im Bereich von 74 bis 81 % und lassen sich in 28 Tagen (mit der kos­ten­pflich­ti­gen Version der Trai­nings­soft­ware) angeb­lich auf 90 % stei­gern. Das ganze wird mit einer schönen 3D-Ani­ma­tion eines Gehirns unter­stri­chen: Auf der linken Seite mein mick­ri­ges Gehirn im IST-Zustand und auf der rechten Seite mein wun­der­schö­nes Gehirn in 28 Tagen.

Wer sich sofort für die kos­ten­pflich­tige Trai­nings­soft­ware ent­schei­det kann 20 % sparen. Wer sich gleich für ein ganzes Jahr ver­pflich­tet zahlt nur 4,72 € pro Monat, also ins­ge­samt 56,46 €. Man kann sich auch gleich einen Zugang auf Lebens­zeit holen, was 290 € kostet. Diese letzte Option dient wohl vor allem dazu, den Preis von 4,72 € beson­ders günstig erschei­nen zu lassen. Was das Mar­ke­ting angeht, ist Neu­ro­Na­tion schon einmal sehr pro­fes­sio­nell.

Ein Vorteil einer kos­ten­pflich­ti­gen Trai­nings­soft­ware besteht nicht zuletzt darin, dass man sie ernst nimmt, denn schließ­lich hat man ja dafür gezahlt. Die auf den ersten Blick viel­leicht sinnlos erschei­nen­den sta­tis­ti­schen Spie­le­reien dienen ver­mut­lich eben­falls dazu, den Nutzer dazu zu moti­vie­ren, dau­er­haft am Ball zu bleiben.

Klicke hier um zu Neu­ro­Na­tion zu gelan­gen.

Häufige Fragen zu Kon­zen­trations­übungen

Warum gibt es über­haupt so viele ver­schie­dene Kon­zen­trations­übungen, die nichts tun, außer die Kon­zen­tra­tion zu trai­nie­ren?

Dass es so viele „stumpf­sin­nige“ Kon­zen­trations­übungen gibt, dürfte daran liegen, dass viele dieser Übungen ent­wor­fen wurden, um die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit von Kindern zu trai­nie­ren.

Man kann einen Zehn­jäh­ri­gen leich­ter dazu bringen, ein paar Sätze rück­wärts zu buch­sta­bie­ren, als zu medi­tie­ren oder ein Sach­buch zu lesen. Für Erwach­sene gilt das eher nicht.

Außer­dem brau­chen Kinder wohl öfters mal eine neue Übung, weil ihnen die alte Übung lang­wei­lig wird.

Wer seine Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit durch das Lesen guter Büchern trai­niert, hat dieses Problem natür­lich nicht, denn gute Bücher zeich­nen sich ja gerade dadurch aus, nicht lang­wei­lig zu werden.

Wie kann man die Kon­zen­tra­tion ohne Übung ver­bes­sern?

Unsere Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit steht in Ver­bin­dung mit unserem Ver­hal­ten in sämt­li­chen Lebens­be­rei­chen:

  • der Ernäh­rung
  • unseren sozia­len Bezie­hun­gen
  • dem Schlaf
  • der kör­per­li­che Bewe­gung
  • auch die immer hart­nä­cki­ger wer­den­den Ablen­kun­gen und ins­be­son­dere Stress spielen eine große Rolle

Aus Platz­grün­den kann ich an dieser Stelle nicht näher auf diese Fak­to­ren ein­ge­hen und ver­weise auf meinen Über­sichts­ar­ti­kel über das Stei­gern der Kon­zen­tra­tion, sowie auf mein Buch Erfolg durch Fokus und Kon­zen­tra­tion, in dem die Zusam­men­hänge auf über 200 Seiten im Detail und aus­führ­lich behan­delt werden.

Auf­lö­sung des Schnell­tests

Der Stift kostet 1,05 €. Komi­scher­weise sagt uns unsere Intui­tion, dass der Stift 1,00 € kostet. Wer unkon­zen­triert ist, akzep­tiert diese erste Antwort, ohne sie zu über­prü­fen.

Für Dich zum Wei­ter­le­sen: Meine Bücher zum Thema

Meine Bücher
Dr. Jan Höpker - Foto Autorenbox

Hallo, ich bin Jan Höpker

Ich bin pro­mo­vier­ter Che­mi­ker. Seit 2015 schreibe ich Bücher und Artikel über Themen, die Men­schen in ihrem Leben vor­an­brin­gen.

Habit­Gym hat 30.000 monat­li­che Besu­cher und 1.494 Leser emp­fan­gen meinen News­let­ter.

In meinem Buch Erfolg durch Fokus & Kon­zen­tra­tion beleuchte ich den nach­weis­lich wich­tigs­ten Erfolgs­fak­tor FOKUS tief­grün­dig und pra­xis­nah.

Abon­niere meinen kos­ten­lo­sen News­let­ter, um nütz­li­che Infor­ma­tio­nen, Impulse, Tipps und Tricks zu den Themen Fokus, Selbst­ma­nage­ment und per­sön­li­che Ent­wick­lung per Email zu erhal­ten (Mein Geschenk an neue Abon­nen­ten: 3 nütz­li­che Ebooks).

(*) Die mit Stern­chen gekenn­zeich­ne­ten Links sind soge­nannte Affi­liate-Links. Wenn du auf einen Affi­liate-Link klickst und anschlie­ßend bei Amazon ein­kaufst, erhalte ich eine geringe Pro­vi­sion, die einen Teil meiner Ser­ver­kos­ten deckt. Für dich ver­än­dert sich der Preis natür­lich nicht. Keine Sorge, dies ist keine Ver­kaufs­seite. Ich emp­fehle nur Bücher, die ich wirk­lich gelesen habe und die mich wei­ter­ge­bracht haben.

4.47/5 (47)

Sei so nett und bewerte diesen Beitrag

2 Antworten auf Es gibt nur 3 sinn­volle Kon­zen­tra­ti­ons­übun­gen (für Erwach­sene)

  1. Das ist ja mal ein infor­ma­ti­ver, sorg­fäl­tig mit Liebe zum Detail geschrie­be­ner Artikel. Vielen Dank! :)

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.